Aranda de Duero, Spain

A happy and hard-working town, Aranda is strategically placed less than 1 hour from Burgos and Valladolid and very close to Madrid, too. This proximity will enable you to get away from everything, without leaving home. Aranda has the charm of a small town with 30.000 inhabitants, without the stress and disadvantages of the big cities. An exceptional enclave to programme trips. Aranda, the capital of RIBERA DEL DUERO wine region, becomes a perfect meeting point for you to be able to travel in time, tasting the pleasure of an exceptional heritage (the medieval underground cellars “BODEGAS”, which are seven kilometres of route, form an underground town), surrounded by an undulating and suggestive landscape of vineyards and wineries.

German Description:

Aranda de Duero, Spanien:
Vom Flughafen in Spaniens Hauptstadt Madrid ist es nicht weit. Heiß und trocken ist es hier im Sommer, 35° am Tage und 20° Celsius in der Nacht. Und trotzdem oder gerade deshelb lässt es sich hier gut leben. Aranda de Duero liegt im Norden der iberischen Halbinsel in der Provinz Burgos. In der autonomen Gemeinschaft Kastilien-León leben rund 33.000 Einwohner. Der Fluss Duero, der durch die Gemeinde fließt, prägt den Ort und die angrenzende schöne Landschaft Ribera del Duero. Zwei weitere Flüsse, Arandilla und Bañuelos, münden innerhalb der Stadt in den drittgrößten Fluss Spaniens.
Kulturell hat Aranda de Duero vieles zu bieten. Neben einer vielfältigen Gastronomie mit tollen Weinkellern findet hier seit 1998 einmal im Jahr das Pop-/Rockfestival Sonorama statt, eines der bedeutendsten seiner Art in Spanien. Es knüpft lose an die Tradition eines in den 1960er Jahren veranstalteten internationalen Liedfestes an.
Die Region rund um Aranda ist seit Jahrhunderten ein Zwischenziel für Reisende von Madrid in den Norden Spaniens. Die günstige Lage hat die Stadt über die Jahre anwachsen lassen. Größter Arbeitgeber waren in den letzten Jahren industrielle Konzerne. Doch auch an Aranda ist die schwierige wirtschaftliche Lage Spaniens der letzten Jahre nicht spurlos vorbeigegangen. Als traditionelle Weinregion hat die Umgebung einen weiteren wichtigen Wirtschaftsfaktor.
Zu den größten Sehenswürdigkeiten gehört zweifellos das nahe gelegene Kloster St. Domingo de Silos mit einem beeindruckenden Kreuzgang. Mit klassischer spanischer Architektur kann aber auch die Altstadt in Aranda aufwarten. Ein Besuch lohnt sich.